Sie sind hier:

Vereinsgeschichte

Die Vorstandschaft

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Aktuelle Termine

Infos zum Herunterladen

Kontakt

Impressum

Datenschutzerklärung

Links

Der Verein der Garten- und Blumen-Freunde Kisslegg e. V. wurde 1958 gegründet als Ortsgruppe Kisslegg der Siedler und Kleingärtner. Die meisten Gründungsmitglieder waren die Bauherren der damals im Entstehen begriffenen »Loretto«-Siedlung. Erster Vorstand war Werner Nitschke.

Anlässlich der Herbstversammlung des Vereins am 31. Oktober 1964 wurde Anton Wild zum Vorsitzenden gewählt. Am 24. März 1971 wurde beschlossen, den Verein in »Verein der Gartenfreunde Kißlegg« umzutaufen. Es kamen ständig neue Mitglieder aus allen Bevölkerungsschichten dazu. Bei der Frühjahrsversammlung am 13. März 1976 wurde Eberhard Bischofberger als 2. Vorsitzender gewählt. Erster Vorsitzender blieb weiterhin Herr Wild bis zu seinem Ausscheiden im Jahre 1983.
Herr Wild - ein erfahrener und begeisterter »Gärtner und Baumologe« war lange Zeit auch als Fachberater in der Bezirksgruppe »Allgäu« (Altkreis Wangen) tätig. 1983 zählte der Verein bereits 167 Mitglieder.

Bei der Hauptversammlung am 4. März 1983 konnte der Verein sein 25-jähriges Jubiläum feiern und gleichzeitig wurde Josef Rösch zum I. Vorsitzenden gewählt. Die Ziele des Vereins wurden klar abgesteckt und das Angebot gegenüber den Mitgliedern erweitert. Der Verein bekam seinen endgültigen bzw. heutigen Namen Verein der Garten- und Blumenfreunde Kißlegg e.V.
Am 15. November 1985 wurde die Satzung verabschiedet und der Verein wurde am 26. März 1986 beim Amtsgericht in das Vereinsregister eingetragen. Der Verein hat auch in den letzten Jahren immer wieder neue Freunde und Mitglieder gewonnen - heute sind es 530!

Wir sind der Bezirksgruppe »Allgäu« (Organ der Siedler, Garten- und Blumen-Freunde) mit Sitz in Wangen im Allgäu und dem Landesverband der Gartenfreunde Baden-Württemberg e.V. mit Sitz in Stuttgart angeschlossen.
Die Bezirksgruppe zählt 1.526 und der Landesverband 90.000 Mitglieder. Unser Kißlegger Verein zählt innerhalb des Landesverbandes zu den 10 größten!